Mysteriöser Fund – Sind diese Schädel Außerirdisch?

Im Jahr 2016 fand man in der Republik Adygeja ein Bauwerk aus der Zeit des zweiten Weltkrieges, bei denen das Staunen berechtigt ist. Nicht nur das Bauwerk an sich ist ein guter Fund, sondern Auch das, was man darin fand ist etwas Sehr Spezielles.

Die Forscher fanden in dem Bauwerk, welches sich im Kischinski-Tal befindet einen Koffer der das Wappen der SS-Organisation “Ahnenerbe” trägt. Das ist jedoch nicht alles, denn In dem Koffer waren Schädelknochen, die mysteriöse Formen aufweisen.

Doch was machten die Nazis dort?

Im Jahr 1942 versuchten die Nazis unter dem “Unternehmen Edelweiß” den Kaukasus zu erobern, wobei sie jedoch scheiterten. Auch Expeditionen nach Tibet und zu abgelegene Orte auf der Erde sollen die Mitglieder dieses geheimen Verbunds gemacht haben. Der Zweck dieses Verbunds, so heißt es, bestand darin, Beweise für außerirdisches Leben zu finden.

Es wurde auch eine Karte von Adygeja gefunden, deren Entstehung auf das Jahr 1941 geschätzt wird. Außerdem ist bekannt, dass die Nazis im zweiten Weltkrieg einen Stützpunkt bei dem Dorf Djavskaya, in der Nähe des Berges Elbrus hatten, obwohl sich die Front durch ganz andere Täler im Kaukasus zog. Es wird von merkwürdigen Ereignissen gesprochen, wie zum Beispiel, dass die Nazis ein ungefähr drei Meter großes Skelett vergraben haben.

Auf der Suche nach dem Skelett

Vladimir Melikov wurde durch diese Erzählungen neugierig und machte sich auf die Suche, um das Skelett zu finden. Dabei fand der Wissenschaftler die versteckten oder vergessenen Gegenstände der Nazis. Die Schädel fand Melikov jedoch schon im Jahr 2014, dennoch veröffentlichte er die Fotos erst zwei Jahre später.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*